Mesotherapie
Wirken Sie dem Prozess der Hautalterung entgegen Mesotherapie, auch als intradermale Therapie bekannt, beruht in der Applikation der Mikroinjektionen der Wirkstoffe gerade in die Mittelschicht der Haut. Die Nährsubstanzen werden mit der ultradünnen Nadel gerade auf die Stelle der Wirkung transportiert, was den maximalen Effekt bei der minimalen Traumatisierung der Haut gewährleistet. Diese Methode wurde zum ersten Mal im 1952 in Frankreich von Dr. Michael Pistor eingeführt. Die ursprüngliche Indikation für die Mesotherapie war die Behandlung der chronischen Schmerzen. Von Frankreich hat sie sich in die ganze Welt verbreitet, in den letzten 10- 15 Jahren wurde sie auch in der ästhetischen Heilkunde verwendet werden. Wirkung der Mesotherapie Deutlicher Rückgang der Faltentiefe Verbessert die Leuchtkraft der Haut Eliminiert Hautimperfektionen Regeneration des Gewebes Hautstraffung bei Gesicht, Hals, Dekolette, Busen, Gesäß, Oberarme, Innenschenkel, etc. Reduzierung von Cellulite und aufgestauten Flüssigkeiten Anwendungsgebiete der Mesotherapie Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme (arteriell, venös, lymphatisch) Schmerzen durch rheumatische Erkrankungen, Arthrosen, Rückenschmerzen Sportverletzungen und Überlastungsschäden an Muskeln-Sehnen-Gelenken Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen (Mikrovakzination) Stressfolgen, Erschöpfungszustände, Schlaf und Potenzstörungen Kopfschmerzen und Migräne Zigarettenentwöhnung Alterssichtigkeit und Altersschwerhörigkeit Gynäkologische Störungen Zahnmedizinischen Indikationen (Zahnfleisch und Zahnhalteapparat) Ästhetische Medizin : Rejuvenation der Haut Gesicht, Hals, Dekolletee, Handrücken; Behandlung der Cellulitis; Injektionslipolyse - Formierung des Körpers (Auflösung der lokalen Fettdepositen, Xantelasmata); Behandlung des Haarausfalls, etc. Bei zu großer Schmerzempfindung kann 1 Stunde vor der Therapie eine anästhesierende Creme aufgetragen werden, welche die Behandlung nahezu schmerzlos macht. Bei der Behandlung wird die Substanz (Vitamine und Mineralstoffe) mit sehr feinen Nadeln in kurzen Abständen unter die Haut gespritzt. Nach der Behandlung sollte die Haut einigen Minuten gekühlt werden. Je nach Hauttyp können zwei bis drei Tage lang Rötungen und Schwellungen sichtbar sein. Verhalten nach der Behandlung Über zwei Tage sollte keine Sonnenbestrahlung erfolgen. Auf die behandelten Stellen keine Salben und keinen Puder geben, außer wenn vom Arzt verschrieben. Grundsätzlich gilt: viel Sonne, Rauchen und Stress reduzieren die Erfolge der Behandlung. Virtuelle Mesotherapie / Elektroporotation (Mesotherapie OHNE Spritzen) Mit dem neuen Mesotherapieverfahren können nun erstmals in der Kosmetik hochwirksame Substanzen in größeren Mengen von der Haut ohne Nadeln oder Spritzen aufgenommen werden. Die verwendete Technik der Elektroportation stammt aus der medizinischen Forschung. Durch kurze Impulse werden kleine Kanäle in Haut und Bindegewebe geöffnet, die die Penetration auch größerer Moleküle durch die Sperrschicht der Haut (Stratum Corneum) erlauben. Über diese Kanäle können „injektionsfrei und ohne Schmerzen“ selbst größere Mengen aus Wirkstoff-Kombinationen, wie Hyaluronsäure, Vitaminen und Nährstoffkomplexen in tiefere Gewebeschichten transportiert werden. Bei der Elektroportation können bis zu 90% der Wirkstoffe von der Haut aufgenommen werden! keine Spritzen keine Hämatome keine Verletzungen oder Narben keine Infektionen und Entzündungen der behandelten Stellen keine Nebenwirkungen Virtuelle Mesotherapie ist komplett schmerzlos und deshalb ideal für Patienten, die besonders sensibel reagieren. Mit Hilfe elektrischer oder hochfrequent pulsierenden elektromagnetischen Wellen werden die Wirkstoffe in die Haut eingebracht. Durch die elektrischen Ströme werden die Zellmembranen durchlässig. Es entstehen sog. „Elektroporen“ mit grösseren Durchmessern, die sich nach der Anwendung wieder verkleinern. Auf diese Weise diffundieren die mikromolekularen Wirkstoffe direkt in die tieferen Hautschichten. Kosmetische Anwendungsbereiches Cellulitis lokale Adiposis Gewebeschwäche Schwangerschaftsstreifen Alterungserscheinungen der Haut Pigmentierungen Äderchen und Varizen Narben Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte per Email (unter: info@medicinabiologica.es)
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
© 2011 - Centro Medicina Natural y Antienvejecimiento - Neuraltherapie, Homöopathie, Ozontherapie, Carboxytherapie, Mesotherapie Avda. Juan Carlos I, nº 29, portal 5, 2ºB -- 29680, Estepona (Málaga)
© 2011 - Centro Medicina Natural y Antienvejecimiento Tel: 952 80 53 68 E-mail: info@medicinabiologica.es
Mesotherapie
Wirken Sie dem Prozess der Hautalterung entgegen Mesotherapie, auch als intradermale Therapie bekannt, beruht in der Applikation der Mikroinjektionen der Wirkstoffe gerade in die Mittelschicht der Haut. Die Nährsubstanzen werden mit der ultradünnen Nadel gerade auf die Stelle der Wirkung transportiert, was den maximalen Effekt bei der minimalen Traumatisierung der Haut gewährleistet. Diese Methode wurde zum ersten Mal im 1952 in Frankreich von Dr. Michael Pistor eingeführt. Die ursprüngliche Indikation für die Mesotherapie war die Behandlung der chronischen Schmerzen. Von Frankreich hat sie sich in die ganze Welt verbreitet, in den letzten 10-15 Jahren wurde sie auch in der ästhetischen Heilkunde verwendet werden. Wirkung der Mesotherapie Deutlicher Rückgang der Faltentiefe Verbessert die Leuchtkraft der Haut Eliminiert Hautimperfektionen Regeneration des Gewebes Hautstraffung bei Gesicht, Hals, Dekolette, Busen, Gesäß, Oberarme, Innenschenkel, etc. Reduzierung von Cellulite und aufgestauten Flüssigkeiten Anwendungsgebiete der Mesotherapie Durchblutungs- und Wundheilungsprobleme (arteriell, venös, lymphatisch) Schmerzen durch rheumatische Erkrankungen, Arthrosen, Rückenschmerzen Sportverletzungen und Überlastungsschäden an Muskeln- Sehnen-Gelenken Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen (Mikrovakzination) Stressfolgen, Erschöpfungszustände, Schlaf und Potenzstörungen Kopfschmerzen und Migräne Zigarettenentwöhnung Alterssichtigkeit und Altersschwerhörigkeit Gynäkologische Störungen Zahnmedizinischen Indikationen (Zahnfleisch und Zahnhalteapparat) Ästhetische Medizin : Rejuvenation der Haut Gesicht, Hals, Dekolletee, Handrücken; Behandlung der Cellulitis; Injektionslipolyse - Formierung des Körpers (Auflösung der lokalen Fettdepositen, Xantelasmata); Behandlung des Haarausfalls, etc. Bei zu großer Schmerzempfindung kann 1 Stunde vor der Therapie eine anästhesierende Creme aufgetragen werden, welche die Behandlung nahezu schmerzlos macht. Bei der Behandlung wird die Substanz (Vitamine und Mineralstoffe) mit sehr feinen Nadeln in kurzen Abständen unter die Haut gespritzt. Nach der Behandlung sollte die Haut einigen Minuten gekühlt werden. Je nach Hauttyp können zwei bis drei Tage lang Rötungen und Schwellungen sichtbar sein. Verhalten nach der Behandlung Über zwei Tage sollte keine Sonnenbestrahlung erfolgen. Auf die behandelten Stellen keine Salben und keinen Puder geben, außer wenn vom Arzt verschrieben. Grundsätzlich gilt: viel Sonne, Rauchen und Stress reduzieren die Erfolge der Behandlung. Virtuelle Mesotherapie / Elektroporotation (Mesotherapie OHNE Spritzen) Mit dem neuen Mesotherapieverfahren können nun erstmals in der Kosmetik hochwirksame Substanzen in größeren Mengen von der Haut ohne Nadeln oder Spritzen aufgenommen werden. Die verwendete Technik der Elektroportation stammt aus der medizinischen Forschung. Durch kurze Impulse werden kleine Kanäle in Haut und Bindegewebe geöffnet, die die Penetration auch größerer Moleküle durch die Sperrschicht der Haut (Stratum Corneum) erlauben. Über diese Kanäle können „injektionsfrei und ohne Schmerzen“ selbst größere Mengen aus Wirkstoff- Kombinationen, wie Hyaluronsäure, Vitaminen und Nährstoffkomplexen in tiefere Gewebeschichten transportiert werden. Bei der Elektroportation können bis zu 90% der Wirkstoffe von der Haut aufgenommen werden! keine Spritzen keine Hämatome keine Verletzungen oder Narben keine Infektionen und Entzündungen der behandelten Stellen keine Nebenwirkungen Virtuelle Mesotherapie ist komplett schmerzlos und deshalb ideal für Patienten, die besonders sensibel reagieren. Mit Hilfe elektrischer oder hochfrequent pulsierenden elektromagnetischen Wellen werden die Wirkstoffe in die Haut eingebracht. Durch die elektrischen Ströme werden die Zellmembranen durchlässig. Es entstehen sog. „Elektroporen“ mit grösseren Durchmessern, die sich nach der Anwendung wieder verkleinern. Auf diese Weise diffundieren die mikromolekularen Wirkstoffe direkt in die tieferen Hautschichten. Kosmetische Anwendungsbereiches Cellulitis lokale Adiposis Gewebeschwäche Schwangerschaftsstreifen Alterungserscheinungen der Haut Pigmentierungen Äderchen und Varizen Narben Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte per Email (unter: info@medicinabiologica.es)
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·